Tantramassage – Ritual der Verehrung & Hingabe….

Tief in unserem Herzen sehnen wir uns alle nach liebevoller und absichtsloser Berührung.
Berührt werden ist für unsere Seele von so existenzieller Bedeutung wie die Nahrung
für unseren Körper.

In der Kunst der Berührung nimmt die Tantra-Massage einen ganz besonderen Platz ein, sie wird oft als die „Königin aller Massagen und der sinnlichen Berührung“ bezeichnet.
Tantra bejaht die Sexualität und verbindet sie mit dem Herzen und dem Göttlichen.

Im Tantra wird der Körper als der Tempel der Seele verehrt. Er wird in der Massage geöffnet und sensibilisiert für feinste Berührungen. Die Massage verzaubert, berührt das Herz, dass innerste Wesen und schenkt das Gefühl in jeder feinsten Berührung ganz angenommen und geborgen zu sein. Für den Gebenden geht es vor allem um absichtslose Berührung und Einfühlungsvermögen.
Die energetische Verbindung von Sex- und Herz-Zentrum wird aufgebaut und im ganzen Körper verteilt. Man erfährt die heilenden Kräfte der ganzheitlichen Berührung von Körper, Geist und Seele.

Man lernt Liebe tiefer zu empfangen, sich im Herzen berühren zu lassen, sich ganz zu öffnen für Intimität und Liebe und alte Verletzungen los- und Heilung geschehen zu lassen.

Die Grundlage dieser Massage mit vorgegebenen rituellen Ablauf beruht auf der tantrischen Tradition. Der Ausgangspunkt ist die Verehrung, die absichtslose, sinnliche, heilende Berührung und die absolute Präsenz und Hingabe des Gebenden/der Gebenden.
Der ganze Körper kann ganz neu entdeckt werden. Durch liebevolle Berührungen können körperliche Verspannungen tief gelöst werden und die Lebensenergie kann wieder ungehindert durch den ganzen Körper fließen. Alle Energien haben Raum in der Tantra-Massage, die liebevolle Herzenergie und auch die lustvolle sexuelle Energie.

Wichtig ist die eigene innerliche Erlaubnis sich verehren zu lassen. Es braucht Mut, sich den eigenen Ängsten zu stellen, innerlich loszulassen und sich der Berührung hinzugeben. Oft ist sehr viel Scham vorhanden, sich ganz offen mit den eigenen Unsicherheiten und Ängsten zu zeigen. Die Tantramassage schafft einen sicheren Raum, in dem alle Gefühle da sein dürfen und man ganz man selbst sein darf.

Der Körper erfährt ein tiefe Ruhe und Ausgeglichenheit und ist total wach, erfrischt und lebendig. Dieses Wohlgefühl im ganzen Körper stärkt das Selbstwertgefühl. Man kann sich angenommen, frei und kraftvoll fühlen – ganz so, wie man in der eigenen Tiefe IST.

Zeiten der intensiven Tiefe sind eine sehr wertvolle Zeit
um den Körper, das Herz und die eigene Seele zu spüren”

Sehr schönes, informatives Video des Tantramassage Verbandes e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.